Infoabend Taizéreise

Die Seelsorgeeinheit bietet zum Schulabschluss eine Reise nach Taizé an. Schüler und Schülerinnen der 3. Oberstufe (oder des 1. Jahres an der Kantonsschule) sind herzlich dazu eingeladen. Es geht darum, sich in den einfachen Lebensstil und den Gebetsrhythmus von Taizé einzulassen. Die Reise findet vom Mittwoch, 14. März bis Sonntag, 18. März statt. Voraussetzung für die Teilnahme an der Reise ist der Besuch des Informationsabends am Mittwoch, 24. Januar um 19.15 Uhr im BGZ. Wer an diesem Datum verhindert ist, kann den Infoabend in Gommiswald. Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine Einladung per Post. Wer keinen Einladungsbrief erhalten hat, melde sich bitte beim Pfarreisekretariat.


Narrengottesdienst und fasnächtliches Beisammensein

Am Freitag, 26. Januar um 19.00 Uhr laden die Guggenmusik Tschäderi Bomm, die Buchwaldhexen und die Einscheller zusammen mit der evangelischen und der katholischen Kirche zum Narrengottesdienst in die Stadtkirche ein. Wie immer wechseln sich in dieser speziellen Feier schräge Musiktone mit besinnlichen und frohen Gedanken ab. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es ein Platzkonzert vor der Stadtkirche mit der Guggenmusik Tschäderi Bomm, speziellen Hexenpunsch der Buchwaldhexen und frohe Fasnachtsstimmung im dekorierten BGZ mit dem Duo Uzner Ländlerklänge.


Gottesdienste an Maria Lichtmess

Anfangs Februar feiert die Kirche das Fest «Darstellung des Herrn». Am Sonntag, 4. Februar werden in den Gottesdiensten um 7.45 Uhr in der Kreuzkirche und um 10.30 Uhr in der Stadtkirche Kerzen gesegnet. Am Schluss kann der Blasiussegen empfangen werden. Sie sind eingeladen, Kerzen zum Segnen mitzubringen und vor den Altar zu legen.
Der Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Stadtkirche wird in der Tradition von Taizé vom Kirchenchor mit besinnlichen Gesängen und Stille gestaltet. Die Chorsängerinnen und Chorsänger unter der Leitung von Marilena Brazzola werden von der Solo-Sopranistin Ursula Wüst unterstützt.


Agatha-Brotsegnung

Am Gedenktag der heiligen Agatha wird in den Bäckereien am frühen Morgen das Brot gesegnet. Wir danken Gott für das Brot, das stellvertretend für alle Nahrung steht. Mit dem Segen verbunden ist auch die Bitte um den gerechten Umgang mit unserer Nahrung und die Bereitschaft zum Teilen. Am Montag, 5. Februar kann in den Läden der Bäckerei Rutz das gesegnete Brot gekauft werden.


Aschermittwoch

Am Aschermittwoch, 14. Februar um 7.15 Uhr sind die Schulkinder der 3. bis 6. Klasse eingeladen, in der Stadtkirche in einem besonderen Gottesdienst den Anfang der Fastenzeit zu feiern und das Aschenkreuz zu empfangen.
Um 9.00 Uhr wird ebenfalls in der Stadtkirche zum Beginn der Fastenzeit ein Gottesdienst mit Austeilung der gesegneten Asche gefeiert.


Fastenopferbrote

Auch in dieser Fastenzeit wollen wir wieder ein Zeichen setzen, indem wir Brot teilen: Es wird ein spezielles Brot von der Bäckerei Rutz gebacken und zum Preis von Fr. 5.– verkauft. Davon werden Fr. 2.– über die Aktion Fastenopfer an Menschen in Entwicklungsländern weitergegeben. Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe sind in verschiedenen Quartieren unterwegs und nehmen von Aschermittwoch, 14. Februar bis Mittwoch, 14. März gerne Bestellungen entgegen. Das Fastenopferbrot wird am Mittwoch, 21. März von Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen ausgeliefert.


 

Heimosterkerzen zieren

In unserer Pfarrei werden die Heimosterkerzen wieder selber gestaltet. Die Verantwortlichen freuen sich, wenn sich wieder eine stattliche Gruppe Pfarreiangehöriger für das Symbol der Osterfreude engagiert. Auskunft bei Valérie Robin, ✆ 055 280 23 64.

Mittwoch, 14./21./28. Februar
13.30 bis 17.00 Uhr
BGZ


Schöpflöffel

Am Donnerstag, 15. Februar um 12.00 Uhr im BGZ lädt der Pfarreirat zum Mittagstreff ein. Es wird ein einfaches Mittagessen inklusive Getränken angeboten. Preis für Erwachsene Fr. 15.– / Kind Fr. 6.–.
Anmeldungen bis spätestens Dienstag, 13. Februar, 12.00 Uhr ans Pfarreisekretariat, ✆ 055 280 21 80,   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Besinnungen in der Fastenzeit

Während der Fastenzeit jeweils am Donnerstag, 15. Februar, 22. Februar, 1. März, 8. März, 15. März und 22. März sind Sie eingeladen, um 19.00 Uhr im Chorraum der Stadtkirche für kurze Zeit innezuhalten, nährende Impulse aufzunehmen, gemeinsam zu singen und zu beten. Sei es beim Betrachten des Kreuzwegs oder beim Vertiefen ins Thema des Fastenopfers, immer möchten die Donnerstagabende in der Fastenzeit Impulse geben, die Vorbereitungszeit auf Ostern bewusst zu gestalten.
Von Gruppen gestaltete Besinnungen:
Donnerstag, 15. Februar: KAB
Donnerstag, 15. März: Kolpingfamilie
Donnerstag, 22. März: Bibelgruppe


Chlichinderfiir

Am Samstag, 17. Februar um 16.30 Uhr in der Stadtkirche sind die Familien mit kleinen Kindern bis ca. 6 Jahren eingeladen. Natürlich sind auch ältere Geschwister willkommen. Dieses Jahr begleiten uns Geschichten aus der Bibel, welche kindgerecht erzählt oder auch einmal gespielt werden. Gemeinsam singen und feiern wir und erleben so ein ungezwungenes und spielerisches Zusammensein im Kirchenraum. Im Anschluss sind alle zu einem gemütlichen Beisammensein eingeladen.


Vorbereitungstage Erstkommunion

Am Samstag, 24. Februar und Sonntag, 25. Februar finden die Vorbereitungstage auf die Erstkommunion im BGZ statt. Gemeinsam mit ihren Familien werden die Kinder über das diesjährige Erstkommunionthema «Gottes schönste Melodie» mit Spielen, Basteln und Geschichten nachdenken. Als Abschluss der Vorbereitungstage feiern wir gemeinsam einen Gottesdienst.


Ökumenischer Gottesdienst und Suppenzmittag

Am Sonntag, 25. Februar um 10.30 Uhr feiern wir in der evangelischen Kirche einen ökumenischen Gottesdienst unter dem Gedanken des Fastenopfers «Werde Teil des Wandels: Für eine Welt, in der alle genug zum Leben haben». Der Gottesdienst wird von den Sängerinnen und Sängern des evangelischen Kirchenchores mitgestaltet. Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle zum Suppenzmittag ins evangelische Kirchgemeindehaus eingeladen. Der Erlös von Kirchenopfer und Suppenzmittag ist für die Ernährungssicherung und Entwicklung ländlicher Gebiete in Kambodscha bestimmt.


Renovierungsarbeiten Kreuzkirche

Anlässlich der Bürgerversammlung im Frühling 2017 haben die Kirchbürgerinnen und Kirchbürger der Sanierung der Kreuzkirche zugestimmt.

Die Reinigung des Kircheninnern erfolgt bis November, die Aussensanierung dauert voraussichtlich bis nächsten Sommer. Diese Arbeiten sollten den ordentlichen Gottesdienstbetrieb nicht beeinträchtigen. Im Frühling werden mit dem Storchenverein Horste vorbereitet, so dass die Störche wieder einziehen können.

Falls während der Bauzeit Beerdigungen stattfinden, werden die Bauarbeiten unterbrochen. Der Kirchenverwaltungsrat dankt allen für das Verständnis bei allfälligen Unannehmlichkeiten infolge der Bauarbeiten.


Zur Geschichte der Pfarrei Uznach und ihrer Kirchen

Der Historiker Kilian Oberholzer hat ein Werk über die Uzner Stadtkirche verfasst. Seine Publikation befasst sich mit der Christianisierung des Linthgebiets und der Geschichte der Pfarrei Uznach. Sie dreht sich zudem um den ersten Märtyrer der Reformation, der den Feuertod erleidet.

Wie ein Uzner Pfarrer als Ketzer auf dem Scheiterhaufen landet

Die Publikation kann beim Pfarreisekretariat zum Preis von Fr. 25.-- bezogen werden.


 

Beicht- und Versöhnungsgespräch

Das monatliche Angebot für ein Beicht- und Versöhnungsgespräch in der Stadtkirche wurde mangels Nachfrage aufs neue Jahr eingestellt. Weiterhin besteht aber die Möglichkeit, ein solches Gespräch mit Pfarrer Michael Pfiffner zu vereinbaren. Ebenfalls bietet die Abtei St. Otmarsberg in Uznach jeden Samstag von 10.00 bis 11.00 Uhr Beichtgelegenheiten in der Klosterkirche an.


Ringschleifenanlage in der Stadtkirche

Vielleicht haben Sie sich gefragt, was dieses Schild bedeutet, welches an verschiedenen Orten in der Stadtkirche aufgehängt ist?
Tragen Sie ein Hörgerät? Dann wissen Sie bestimmt die Antwort: In der Stadtkirche ist eine Ringschleifenanlage montiert. Durch Umschalten Ihres Hörgerätes auf die T-Spule empfangen Sie auf Ihrem Hörgerät den Ton direkt und störende Nebengeräusche werden ausgeblendet. Nutzen Sie diese Möglichkeit und testen Sie für beste Qualität allenfalls auch einen anderen Sitzplatz.


 

Rosenkranzgebete

Marienkapelle: Montag und Mittwoch, 8.30 Uhr

St. Josefskapelle: Dienstag, 17.00 Uhr

Kreuzkirche: Freitag, 17.00 Uhr


 

Glutenfreie Hostien

Vermehrt sind unter uns Mitmenschen auf glutenfreie Nahrung angewiesen. In unserer Seelsorgeeinheit besteht die Möglichkeit, die Kommunion glutenfrei zu empfangen. Bei Gottesdiensten in der Stadtkirche und der Kreuzkirche kann man mit einer kurzen Meldung vor der Feier das Bedürfnis in der Sakristei anmelden. Für andere Gottesdienste können über das Pfarramt Lösungen gesucht werden.